Ziel

Kernziel für die in diesem Vorhaben zu planenden und zu implementierenden Landschaftslabore ist es, die Vielfalt und Biomasse von Insekten durch den Anbau nachwachsender Rohstoffe und die Umsetzung alternativer Anbausysteme, in denen nachwachsende Rohstoffe mit anderen Rohstoffpflanzen parallel und gemeinsam in Fruchtfolgen angebaut werden, zu erhöhen. So soll ein wesentlicher Beitrag zur Erhaltung bzw. zur Steigerung der Biodiversität im ländlichen Raum sowie zur Förderung der Ökosystemleistungen geleistet werden. Dabei sollen positiv synergistische Wirkungen mit dem integrierten Pflanzenschutz (IPS) herausgearbeitet und gegensätzliche Wirkungen möglichst vermieden werden. Durch eine Flurbereicherung und Lebensraumvernetzung soll ein ganzjähriges Ressourcenangebot für Insekten in der Landschaft bereitgestellt und derzeit vereinzelte Teillebensräume (Überwinterungs- Reproduktions- und Nahrungshabitate) miteinander verbunden werden.

Das Leitthema der Landschaftslabore ist es, kombinierte Anbausysteme von nachwachsenden Rohstoffen und anderen Rohstoffpflanzen zu entwickeln, bei denen Insekten und deren Funktionen und Leistungen im Agrarökosystem im Fokus stehen. Gleichzeitig sollen Wechselwirkungen mit anderen Organismengruppen und deren Leistungen Berücksichtigung finden. Dies soll sowohl in acker- als auch grünlanddominierten Landschaften durchgeführt werden.

Die Steigerung der Biomasse, Diversität und Ökosystemleistung von Insekten soll regionalspezifischen Leitbildern folgen, welche nach verschiedenen Kriterien erarbeitet werden. Im Vorhaben werden neben den Landschaftslaboren auch Feldexperimente als Maßnahmenwerkstatt dienen, um bspw. die Wirkungen für die Insektenförderung unter bewusst herbeigeführten Veränderungen und Umgestaltungen zu untersuchen.

Ein weiteres Ziel ist, die Multifunktionalität von insektenfördernden Maßnahmen durch optimiertes oder alternatives Management auszubauen. In den Landschaftslaboren sollen sowohl bekannte als auch bislang unbekannte Möglichkeiten erprobt, optimiert und ihre Übertragbarkeit aufgezeigt werden.